Wer eine kurze Pause vom Sommer braucht, aber trotzdem ein bisschen Urlaubsfeeling erleben bzw. erlesen will, für den ist „Glückssterne“ genau das richtige Buch. Es spielt im wunderschönen Schottland und dort sind die Temperaturen ja eher moderat und die Regenwahrscheinlichkeit etwas höher als hier die letzten Tage….

Über das Buch „Glückssterne“

Im Mittelpunkt steht ein verschwundenes Familienerbstück – ein wertvoller Ring, den jede Braut der Familie zu ihrer Hochzeit tragen muss.  Ansonsten wird ihre Verbindung unter einem schlechten Stern stehen. Josefine, deren Leben bisher exakt nach Plan lief, benötigt dringend den Ring, da ihre Großmutter ihr ansonsten den Segen der geplanten Hochzeit verweigert. Die erfolgreiche Anwältin reist ihrer Cousine, die mit dem Ring durchgebrannt ist, nach Schottland nach und dort läuft auf einmal nichts mehr wie geplant.

Wer die Bücher von Claudia Winter kennt, weiß wie liebevoll und gründlich sie die Schauplätze ihrer Romane recherchiert. Und genau das merkt man auch beim Lesen. Ich habe mich sofort nach Schottland versetzt gefühlt, welches zwar regnerisch, aber trotzdem sehr charmant und landschaftlich umwerfend ist.

In Schottland trifft Josefine auf den Konditor Aidan und dessen weit verstreute Familie. Aiden ist der perfektionistischen Josefine von Beginn an unsympathisch, scheint aber einen siebten Sinn dafür zu haben, ihr zur Hilfe zu eilen sobald sie in Schwierigkeiten steckt.  Und dann tauchen auch plötzlich noch die beiden Großtanten  von Josefine – Li und Bri – auf, die ihr nachgereist sind, um sie bei der Suche nach dem verlorenen Ring zu unterstützen. Die beiden, weit über 70jährigen alten Damen sind zauberhafte Nebenfiguren, die genauso liebenswert wie anstrengend sind. Sie sorgen mit ihren ständigen kleinen Streitigkeiten auf jeden Fall für Unterhaltung und den einen oder anderen Lacher.

Fazit

Claudia Winter erzählt in „Glückssterne“ eine zauberhafte Geschichte über eine Reise ins Unbekannte bei der Josefine zu sich selbst findet und lernt neue Wege zu beschreiten. Durch den wundervoll leichten und angenehmen Schreibstil ist das Buch eine wunderbare Lektüre. Eine Mischung aus Liebe und Humor vor der traumhaften Kulisse der schottischen Highlands! Normalerweise bin ich kein Fan von „Liebesromanen“, diesen hier kann ich aber wirklich empfehlen.

Über das Buch

„Glückssterne“ ist im Goldmann Verlag erschienen und kostet EUR 9,99. Hier ist auch „die Wolkenfischerin“ von Claudia Winter erschienen, meine Rezension findet ihr hier.

Meine Bewertung ♥♥♥♥♥  von ♥♥♥♥♥ Herzen.

Hier geht es direkt zur Seite von Claudia Winter. Das nächste Buch von ihr erscheint übrigens im Frühjahr nächsten Jahres. , „Honigmädchen“ spielt in der Provence und handelt von der Alleinerziehenden Camille und ihrer 15 jährigen Tochter Marie. Ich freue mich schon sehr darauf,im nächsten Frühjahr dem Winterblues entfliehen zu können und in die Geschichte einzutauchen, hier ein kleiner Ausblick auf das Buch.

Weitere Rezensionen zu Glückssterne:

Buchblog Award 2018

Logo Buchblog Award

Der Buchblog-Award zeichnet im Jahr 2018 zum zweiten Mal die besten deutschsprachigen Buchblogs aus. Veranstalter ist NetGalley und der Börsenverein des deutschen Buchhandels 

Ich bin auch nominiert und würde mich sehr freuen, wenn ihr für mich abstimmen würdet!

Und so könnt ihr abstimmen:

  1. Link am Ende des Beitrags anklicken
  2. „Jetzt nominieren“ auswählen
  3. Im Suchfeld: „Herzensbuecher.blog“ eingeben
  4. Jetzt sollte mein Blog unten erscheinen
  5. Auf „Nominiert“ klicken
  6. Das Formular ausfüllen – der Newsletter muss nicht abonniert werden um abzustimmen – und absenden
  7. E-Mail Posteingang checken, Bestätigungslink anklicken, und das war es auch schon

Vielen Dank für eure Unterstützung

Hier geht es zur Abstimmung

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.