In meinem letzten Beitrag habe ich ja schon von meinem Offline-Trip berichtet, hier kommt nun die angekündigte Rezension zum Thriller

Inhalt

Eine Gruppe macht sich auf zu einem Detox-Trip in die Berge. Es sollen fünf erholsame Tage werden: Ohne Internet, ohne Ablenkung, in einem neu renovierten Luxushotel welches in Kürze eröffnen wird. Aber nach dem beschwerlichen Aufstieg und der ersten Nacht im Hotel kommt alles anders als erwartet. Einer von Ihnen verschwindet spurlos und die Gruppe sitzt – dank starkem Schneefall – fest, ohne Möglichkeit, Kontakt zur Außenwelt aufzunehmen und mit einem Mörder in ihrer Runde.

Meine Meinung

Die ersten hundert Seiten des Thrillers habe ich am 15.09. zum Offline-Tag gelesen. Danach wusste ich sofort, dieses Buch muss auf meine Wunschliste! Dann hatte ich das wahnsinnige Glück den Offline-Trip zu gewinnen und so durfte ich schneller als erhofft das Buch zu Ende lesen. Mehr zu dem Ausflug mit Arno Strobel an den Originalschauplatz könnt ihr hier nachlesen.

Nach dem spannenden und wirklich sehr gruseligen Prolog ging es auch spannend weiter. Anfangs hatte ich etwas Probleme die einzelnen Mitglieder der Gruppe auseinanderzuhalten, das hat sich aber sehr schnell erledigt. Arno Strobel hat die Protagonisten so gut entworfen, dass ich bereits nach einigen Seiten ein Bild von Jedem in Kopf hatte.

Dank des tollen Schreibstils liest sich das Buch sehr flüssig. Ich habe es während unseres Ausflugs beinahe in einer Nacht durchgelesen. Und, das wichtigste an einem Thriller, super spannend ist „Offline“ auch!

Der Leser benötigt auch definitiv starke Nerven, da die Morde ziemlich brutal beschrieben werden. Details hierzu will ich nicht verraten, aber das was den Opfern hier angetan wird, ist ungefähr das Schlimmste was man sich vorstellen kann.

Die beklemmende Atmosphäre, eingeschlossen mit einem Mörder, ist sehr gut beschrieben. Jeder verdächtigt Jeden und nach und nach fallen immer mehr Masken und das wahre Gesicht der Protagonisten kommt zum Vorschein.

Ein kleiner Kritikpunkt war für mich der innere Monolog von Anna, sie kam meiner Meinung nach zu oft „zu Wort“. Ansonsten habe ich das Buch, wie schon geschrieben, quasi inhaliert!

Fazit

Perfekte Thrillerunterhaltung in einem wunderschönen Setting. Offline ist ein Thriller, den man nicht mehr aus der Hand legen möchte, wenn man erst einmal mit dem Lesen begonnen hat – und das man nicht so schnell vergisst!

🖤🖤🖤🖤🖤 Thrillerherzen für einen richtig guten Thriller!
(Ich habe jetzt ein leicht gestörtes Verhältnis zu meiner Alexa – danke Arno!)

Über das Buch

Offline hat 368 Seiten und ist im Fischer Verlag erschienen. Es kostet als broschierte Ausgabe EUR 14,99. – Link zum Buch bei Thalia

Termine für die aktuellen Lesungen findet ihr direkt bei Arno Strobel auf der Homepage.


Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.