Thriller & Krimi

Lucy Foley – Neuschnee [Rezension]

Wer mich kennt, der weiß, dass ich für gut konstruierte Krimis und Thriller immer zu haben bin. Nachdem mir „Neuschnee“ von Lucy Foley auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt wurde, war ich sehr gespannt auf diesen Thriller, der in den schottischen Highlands spielt.

Inhalt

Wie jedes Jahr verbringen auch dieses Jahr die neun Freunde gemeinsam Silvester. Dieses Jahr in einer abgeschieden Lodge inmitten der schottischen Highlands. Alles ist wie immer perfekt organisiert, nicht einmal das Gerücht, dass sich ein Serienmörder in diesem Gebiet aufhalten könnte, trübt die Stimmung.

Doch dann fängt es heftig an zu schneien und die Clique ist von der Außenwelt abgeschnitten. Als dann einer der Freunde tot aufgefunden wird, beginnt die Situation zu eskalieren und die Konflikte, die bisher unter der Decke gehalten wurden, kommen ans Licht – und jetzt wird es gefährlich!

Meine Meinung

Was sich vielleicht auf den ersten Blick wie ein 08/15 whodunit Krimi anhört, entpuppt sich beim Lesen als ein spannender Psychothriller.

Die Freunde, die in der Geschichte im Mittelpunkt stehen, kennen sich größtenteils seit ihrer Studienzeit in Oxford. Inzwischen haben es alle weit gebracht, sind (zumeist) glücklich liiert und beruflich erfolgreich. Sie führen das perfekte Leben. Aber nur oberflächlich. Wer genau hinschaut, der erkennt, dass alle gefährliche Geheimnisse hüten. Auch stellt sich heraus, dass einige der Freundschaften in der Clique toxisch sind. Und das kostet einen von Ihnen das Leben. Doch wer und vor allem warum jemand sterben muss, das erfährt der Leser erst nach und nach.

Mir hat dieser Thriller sehr gut gefallen, die perfekte Lektüre für ein kaltes und/oder schmuddliges Wochenende. Ich habe es an einem Stück an einem solchen Wochenende gelesen. Die Geschichte springt immer zwischen ein paar Tagen vor dem Mord und danach hin- und her und zeigt auch die Blickwinkel der einzelnen Freunde auf. Durch die gut strukturieren Kapitel weiß man aber immer, wessen Perspektive erzählt wird und in welcher Zeit wir uns befinden.

Die Charaktere sind gut beschrieben und enthüllen nach und nach ihr wahres Gesicht. Neben der Clique sind auch die Managerin der Lodge und die beiden Wildhüter mit von der Außenwelt abgeschnitten und auch sie haben ihre dunklen Geheimnisse.

Fazit

Durch klug gelegte falsche Fährten wusste ich bis zum Schluss nicht, wer der Mörder oder die Mörderin ist. Ein perfektes Buch, wenn man gerne miträtselt. Dadurch und durch die leichte Schreibweise ist „Neuschnee“ die perfekte Spannungsunterhaltung, hohe Literatur darf man hier aber nicht erwarten ! Von mir gibt es 🖤🖤🖤🖤🖤 Thrillerherzen, ein gelungenes Buch um sich unterhalten zu lassen.

Über das Buch

„Neuschnee“ ist im Penguin Verlag erschienen. Es hat 432 Seiten und kostet als Paperback EUR 15,00. Link zum Buch bei Thalia.

Diesen Monat erscheint in England ihr neuer Thriller „The Guest List“ von dem ich hoffe, dass er auch hier bald erscheinen wird.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

UA-109127818-1
%d Bloggern gefällt das: