Die meisten kennen von Tsokos das Buch „Abgeschnitten“, welches er gemeinsam mit Sebastian Fitzek geschrieben hat. „Abgeschlagen“ ist die Vorgeschichte dazu und mein erstes Buch von Michael Tsokos.

Inhalt

Rechtsmediziner Paul Herzfeld ist irritiert, als sich sein Vorgesetzter, Prof. Schneider, bei der Obduktion einer zerstückelten Frauenleiche überraschend schnell auf eine Machete als Tatwaffe festlegt. Auch der Sektionsassistent wirkt ungewöhnlich nervös und fahrig. Und tatsächlich taucht kurz darauf das blutverschmierte Mordwerkzeug in einer Kieler Parkanlage auf: eine kunstvoll verzierte Machete. Von den Medien wird Schneider sofort als rechtsmedizinisches Genie gefeiert, sein Aufstieg zum Direktor der Kieler Rechtsmedizin scheint reine Formsache. Doch dann gesteht der Hausmeister des Instituts Herzfeld, dass er die Machete schon einmal gesehen hat und dass die tote Frau für ihn keine Unbekannte ist …

Meine Meinung

Nach einem spannenden Prolog, der dem Leser einen Ausblick auf das Ende des Buches gibt, geht es gleich spannend weiter.
Die Handlung spielt 10 Jahre vor dem Besteller „Abschnitten“ und Paul Herzfeld ist noch Assistenzarzt in der Pathologie Kiel.

Hier arbeitet er mit Prof. Schneider zusammen, dem ehrgeizigen Chef der Pathologie, der alles daran setzt, Direktor der Kieler Rechtsmedizin zu werden. Im ersten Teil des Buches geht es um einen grausamen Mord, bei dem Professor Schneider vor Gericht glänzen kann und der später nochmal eine Rolle spielen soll….

Teil 2 spielt dann 3 Jahre nach diesen Ereignissen und wieder geschieht ein spektakulärer Mord, dessen Hintergrund offensichtlich scheint… doch Paul Herzfeld lässt sich nicht beirren und forscht auf eigene Faust tiefer nach…

Die von Tsokos in diesem Thriller geschilderte Morde beruhen auf echten Morden, die ihm im Laufe seiner Laufbahn als Gerichtsmediziner begegnet sind. Oft mag man es nicht glauben und denkt solch skurrile und grusligen Morde müssten doch der Fantasie eines Schriftstellers entpringen – doch die Realität ist oft viel grausamer!

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und nachdem ich den Einstieg in die Geschichte gefunden hatte, wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Einerseits ist es durch die seltsamen Mordfälle sehr spannend, andererseits lernen wir auch das Privatleben von Paul Herzfeld kennen und das ist nicht minder interessant.

Fazit

Mich hat Tsokos mit diesem Prequel absolut überzeugt und in mir einen neuen Fan gefunden. Deshalb gibt es von mit ❤️❤️❤️❤️❤️ Herzen! Seine anderen Bücher, sowohl „Abgeschnitten“ als auch die Thriller rund um den Gerichtsmediziner Fred Abel stehen jetzt auf meiner Wunschliste!

Über das Buch

Das Buch ist im März 2019 im Droemer Knaur Verlag erschienen, es hat 416 Seiten und kostet als broschierte Ausgabe EUR 14,99 – Link zum Buch bei Thalia

Vielen Dank an vorlesen.de das Rezensionsexemplar!

Die mit * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen.

weitere Bloggerstimmen zum Buch

Katrin von Lesestrickeule war auch begeistert

Hast du „Abgeschlagen“ auch gelesen und eine Rezension dazu verfasst? Dann lass mir gerne einen Kommentar da, damit ich deine Rezension hier verlinken kann.

Hier findet ihr weitere Thriller und Krimis die mir ähnlich gut gefallen haben.https://herzensbuecher.blog/rezensionen-2/thriller/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.