Das Buch handelt, wie auch der Thriller  „Purpurne Rache“ welches im April als Taschenbuch erschienen ist, von dem Fall des Nagelmannes. „Schwarzes Requiem“ ist zwar auch als eigenständiges Buch zu lesen, ich würde aber sehr empfehlen, mit  „Purpurne Rache“ zu beginnen.

Inhalt

Grégoire Morvan,eine einflussreiche Persönlichkeit im französischen Innenministerium, kehrt gemeinsam mit seinem Sohn Erwan nach Afrika zurück. In Lontano (Zaire) hatte er in den 70er Jahren erfolgreich einen grausamen Mörder, den Nagelmann, gefasst. Dieser quälte seine Opfer und stickte die Körper mit Nägeln und Glasscheiben. Genau das gleiche Modus Operandi tauchte dann Jahre später in Frankreich wieder auf, dieser Fall wurde dann in dem Roman „Purpurne Rache“ von seinem Sohn Erwan verfolgt. Und eigentlich dachte die Familie der Fall wäre geklärt, doch  hier setzt jetzt die „Fortsetzung“ ein.

Erwan, erfolgreicher Pariser Polizist, erhält einen neuen Hinweis und reist gemeinsam mit seine Vater nach Afrika. Grégoire Morvan ist auch hier ein einflussreicher und gefürchteter Mann, ihm gehören einige Coltan-Mienen gehören,daher hat er sowohl politisch also auch gesellschaftlich großen Einfluss, aber auch viele Feinde. Die beiden werden hier erwartet von jemanden der lange Zeit hatte, seine grausamen Pläne vorzubereiten…..

Meine Meinung

Das Buch ist von Beginn an spannend, man taucht sofort in die düstere afrikanische Welt ein, in die Erwan und Grégoire reisen. Ein Teil der Handlung spielt sich aber auch in Europa ab, hier gibt es zwei weitere Handlungsstränge. Die ist zum einen die Geschichte von Gaëlle, die Schwester von Erwan, zum anderen geht die Geschichte um  Loïc, seinen jüngeren Bruder weiter. Alles scheint irgendwie miteinander zu tun zu haben und doch ganz unterschiedlich zu sein.

Ich habe das Buch als Hörbuch gehört, wie bereits den ersten Teil. Dietmar Wunder liest wie immer fantastisch! Seiner wunderbaren Stimme kann ich wirklich stundenlang zuhören.

Der Roman knüpft fast direkt an den Vorgängerroman an, auch diesmal steht der Fall des Nagelmannes im Fokus, allerdings verfolgen die Mitglieder der Familie Morwan die Ermittlungen privat.  In der Vergangenheit der Familie scheint der Schlüssel zur Lösung des Falles zu liegen, aber je mehr sie erfahren, umso gefährlicher wird es für sie. Die Jagd hat begonnen – doch wer ist der Jäger und wer das Wild?

Mir hat das Buch gut gefallen, der Stil ist ganz typisch für Grangé – düster, brutal und schonungslos, dabei aber nicht plump. Die drei Handlungsstränge der Geschwister sind spannend und werden parallel erzählt. Manchmal sind werden Situationen, Orte und ähnliches etwas zu ausführlich und detailliert beschrieben, mich hat das aber durch das Hörbuch und die wunderbare Stimme von Dietmar Wunder nicht gestört. Auch die Beschreibung der politischen Situation in Afrika fand ich spannend, auch wenn es sehr erschreckend ist. Gegen Ende nimmt die Geschichte nochmal stark an Tempo zu. Das Ende ist überraschend und schockierend.

Fazit

Betrachtet man  die beiden Bücher „Purpurne Rache“ und „Schwarzes Requiem“ zusammen, so sind diese Romane sowohl eine Familiensaga als auch Thriller mit politischen Hintergrund. Man darf allerdings nicht allzu zart besaitet sein, da die Schilderungen teilweise wirklich schonungslos sind. Mit hat dieser Abschluss des Nagelmann-Falls gut gefallen, die Fragen die im ersten Band offen blieben sind gelöst und auch (fast) alle dunklen Geheimnisse der Morwans kamen ans Licht.

Von mir eine klare Leseempfehlung, allerdings sollte man, meiner Meinung nach, den ersten Teil unbedingt vorher gelesen haben. Meine Rezension findet ihr hier.

Über das Buch

Das Hörbuch ist dieses Jahr bei Lübbe Audio  erschienen. Die ungekürzte Fassung hat eine Länge von 20 Stunden und 39 Minuten. Es kostet 18,99 EUR, das Buch als gebundene Ausgabe kostet EUR 26,00 und ist ebenso bei Lübbe erschienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.