Höhlenzauber ist ein Krimi aus dem Salzkammergut , einer Gegend die ich sehr gut kenne. Am Saum des Salzkammerguts habe ich 10 Jahre lang gelebt und habe die Landschaft lieben gelernt. Deshalb habe ich mich sehr gefreut, als Anni Bürkl, die Autorin, mich auf den neuen Fall von Berenike Roither aufmerksam gemacht hat.Inhalt

In Berenikes Teesalon soll ein Film gedreht werden, doch eine 17-jährige Statistin taucht nicht auf. Die Suche nach ihr führt die Polizei auf den Hallstätter Salzberg. Dann werden weitere junge Frauen als vermisst gemeldet. Auch ihre Spur verliert sich in der Nähe des Salzbergwerks. Was wollten sie dort? Und welche Rolle spielt das mystische Buch mit keltischen Symbolen, das bei einer der Frauen entdeckt wurde? Berenike macht sich auf die Suche nach den Frauen. Schließlich wird eine von ihnen tot aufgefunden. Werden sie die anderen jungen Frauen retten können?

Meine Meinung

Da dies mein erstes Buch von Anni Bürkl ist, für  die Amateurdetektivin Berenike Roither aber schon der 7. Fall, finde ich es sehr hilfreich, dass das Buch mit einem kurzen Rückblick beginnt. So erfährt man ganz kurz den Hintergrund von Berinike und welche Fälle sie schon gelöst hat (selbstverständlich ohne Spoiler). Dann geht es los. Ich fand die Geschichte um das Verschwinden von Sabine spannend und fühlte mich gleich in die Gegend rund um den Altaussee versetzt. Im Buch gibt es immer wieder Rückblicke, diese sind immer gekennzeichnet und machen die Geschichte richtig spannend. Ich habe das Buch an einem sonnigen Nachmittag auf der Terrasse durchgelesen, es liest sich flüssig und man fiebert mit Berenike aber auch mit Sabine mit. Vom Ende war ich ein bisschen enttäuscht, nicht weil es absehbar war, sondern weil ich mir mehr Aufklärung gewünscht hätte. Das ist aber Kritik auf hohen Niveau und ansonsten hat mir der Krimi sehr gut gefallen.

Fazit

Als Teeliebhaberin und Krimi und Thrillerfan wird dies bestimmt nicht das einzige Buch aus der Reihe bleiben. Ein schöner Krimi zum entspannen und miträtseln. Perfekte Urlaubslektüre – vielleicht für den nächsten Urlaub in Österreich?

Über die Autorin

Anni Bürkl, Jahrgang 1970, lebt und arbeitet als freie Journalistin, Autorin und Ghostwriterin in Wien. Im Ausseerland, wo sie sich im Sommer gerne aufhält, schreibt sie am liebsten. 2003 wurde sie mit dem Theodor-Körner-Förderungspreis ausgezeichnet. 2010 erhielt sie das Krimi-Stipendium »Trio Mortale« der Stadt Wiesbaden. Auf ihrer Internetseite findet man aktuelle Informationen zu ihren Büchern, Seminaren und Terminen. Hier habe ich auch gelesen, dass es einen 8. Fall für Berenike geben wird!

Weitere Informationen

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.

Das Buch ist 2017 im Gmeiner Verlag erschienen. Es hat 230 Seiten und kostet als Taschenbuch EUR 12,00. Link zum Buch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.