#seifurchtlos – Diese Botschaft auf einer geheimnisvollen Schriftrolle, das war mein erster Kontakt zu dem Buch. Eine geheimnisvolle Einladung, ein rotes Seidenband und ein dieser Hashtag … weitere Information sollten folgen. Sehr gefreut habe ich mich, als ein paar Tage später das Buch bei mir in der Post war, zusammen mit einer Einladung zu einem meet & great auf der Leipziger Buchmesse von dem ich später berichte. Erstmal zum Buch:

Klappentext

Stell dir vor …..London wäre ein Ort, an dem Tugend und Angst regieren. Ein hartes Gesetz untersagt den Menschen, die Haut eines anderen zu berühren. Denn die Bevölkerung und insbesondere das Königshaus fürchten die Gefahr, die von den sogenannten Magdalenen ausgeht – Menschen, deren Gabe es ist, die Gedanken anderer durch Berührung zu manipulieren. Die junge Rea zeigt so wenig Haut wie möglich. Einzig während illegaler Faustkämpfe streift sie ihre Handschuhe ab. Doch wie kommt es, dass die zierliche Kämpferin ihre körperlich überlegenen Gegner stets besiegt? Und warum entführt sie der britische Geheimdienst? Bald erfährt Rea, dass sie das Leben des Kronprinzen beschützen muss. Doch am Hof ahnt niemand, dass sie selbst sein größter Feind ist.

Meine Meinung

Trilogie _ Palace of Glass Teil 1
Palace of Glass – Trilogie

Schon von außen sieht das Buch einfach klasse aus. Das Cover ist wunderschön und das Beste: Das Buch ist eine Trilogie und wenn man alle drei Bücher nebeneinander stellt, zieht sich das rote Seidenband über die Rücken und das Cover! Schon alleine von der Optik her muss man das Buch eigentlich kaufen (ja, manchmal kriegt man mich schon mit einem schönen Cover …. auch wenn der Inhalt dann auch stimmen muss)

Das Buch ist ein Jugendbuch und alle die die Paper-Reihe von Erin Watt und die Selection-Reihe von Kiera Cass  gemocht haben, werden das Buch lieben. Zur Geschichte, das Buch spielt im Jahr 2054, also nicht zuweit entfernt von unserer Zeit. Alle Berührungen nackter Haut sind verboten, selbst das Zeigen von Haut ist verpönt. So ähnelt die Mode sehr der viktorianischen Zeit, mit hochgeschlossenen Kleidern, hohen Krägen und am wichtigsten Handschuhen. Dies alles ist notwendig, weil die Menschen und insbesondere das Königshaus Angst vor den sogenannten Magdalenen haben. Das sind Menschen, die durch Berührung der Haut die Gedanken anderer Menschen lesen und zum Teil sogar manipulieren können.

In dieser Zeit lebt Rea die aus Amerika nach London flüchten musste.  Tagsüber arbeitet sie bei einem Schneider und nachts nimmt sie an illegalen Faustkämpfen teil, da Sie eine besondere Fähigkeit hat, sie ist eine Magdalene, dies muss sie tagsüber verstecken um zu überleben. Durch einen Zufall wird das Königshaus auf Sie aufmerksam und sie wird verpflichtet als Undercover-Bodygard dem Kronprinzen zu dienen. Eine geheimnisvolle Gruppe, versucht ihn zu ermorden und ausgerechnet, Rea, die Magdalene,  soll ihn beschützen. Am Hof gerät sie in eine Welt voller Missgunst, Lügen und Intrigen und muss sowohl ihr Geheimnis bewahren als auch herausfinden wem sie vertrauen kann.

C.E. Bernarnd nimmt einen mit in diese phantastische Welt, einer Mischung aus Phantasy und Dystopie. Ich konnte sofort in diese Welt eintauchen und wurde gleich mitgerissen, so dass ich das Buch sehr schnell fertig gelesen habe. Hier findet sich alles, eine Liebesgeschichte, Action, Phantasy und Spannung! Die einzelnen Figuren sind mit ihren unterschiedlichen Charakteren so angelegt, dass man einfach mitfiebern muss.  Mein Lieblingscharakter ist Ninon, die Gräfin von Orléans. Vom Ende war ich positiv überrascht und ich freue mich schon auf den 2. Teil der dann in Paris spielen wird.

Ein weiterer Pluspunkt dieser Trilogie ist, dass alle 3 Teile im Abstand von zwei Monaten erscheinen, also kein langes Warten auf die Fortsetzung!

Über das Buch

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.

Das Buch ist gerade im  als Taschenbuch im Penhaligon Verlag erschienen. Ich habe das Buch vorab vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen, vielen Dank dafür. Die Rezension wurde davon nicht beeinflusst. Ich habe das Buch gelesen und gebe wie immer mit der Rezension meine persönliche Meinung wieder. Link zum Buch

Über die Autorin

C.E. Bernard ist das Pseudonym von Christine Lehnen, die 1990 im Ruhrgebiet geboren wurde und seitdem in Kanada, den Vereinigten Staaten, Australien und Paris gelebt hat. Ihre Kurzgeschichten wurden mit den Literaturpreisen der Jungen Akademien Europas und der Ruhrfestspiele Recklinghausen ausgezeichnet. Seit 2014 lehrt sie Literarisches Schreiben an der Universität Bonn. Daneben studiert Christine Lehnen Englische Literatur und Politikwissenschaft, forscht zum Thema Kreatives Schreiben und inszeniert Theaterstücke mit der Bonn University Shakespeare Company.

 

 

1 Comment

  1. Hallo!
    Ich habe das Buch auch eben ausgelesen und bin so begeistert.. Die Autorin hat es geschafft, Charaktere zu entwickeln, mit welchen mal so mitfiebert und bei welchen sich Sympathie extrem in Antipathie wandeln kann. Hätte nie gedacht, dass ich Ninon überhaupt mögen könnte.. 😀

    Allerliebste Grüße
    Tina
    http://www.aufgehuebschtes.blogspot.de
    Instagram: lebe.liebe.lese

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.