Die Brut – Auftakt einer actionreichen Trilogie

In der ganzen Welt geschehen merkwürdige Dinge die alle miteinander in Verbindung zu stehen scheinen und alles das hat etwas mit einem mysteriöser Fund von den Nazca-Linien zu tun.
Diesen Fund untersucht Melanie Guyer, Biologien und Spezialistin für Spinnen – und sie entdeckt erschreckendes. Das Buch ist der Auftakt einer Trilogie die sich dank rasanter Ortswechsel sehr schnell und flüssig lesen lässt. Neben der vielen Schauplätze gibt es auch etliche Protagonisten, die man sich teilweise gar nicht merken kann, zumindest bei den Namen fiel es mir schwer.
Für mich hatte das Buch etwas von Action-Popcorn Kino – unterhaltsam aber ohne besonderen Tiefgang und Story. Ich wurde gut unterhalten und das war es – ist aber zwischendurch auch sehr angenehm. Ideal für den Urlaub – allerdings nur wenn es dort keine Spinnen gibt!

Fazit: 4 von 5 Sternen – link auf Amazon

In der Liebe ist die Hölle los – Benne Schröder

Teuflisch gute Unterhaltung!

Catalena Morgenstern möchte eigentlich nichts mit Ihrer Familie zu tun haben; was auch nicht weiter verwunderlich ist, denn ihr Vater ist der Teufel. Die Idee es Buches finde ich fantastisch: der Teufel und seine „Firma“ in der heutigen Zeit, straff organisiert wie ein Wirtschaftsunternehmen und immer bestens gekleidet in den teuersten Marken. Das Buch liest sich schnell und flüssig, ist sehr amüsant und unterhaltsam. Am Anfang hatte es für mich ein paar Längen aber als ich drin war, las es sich sehr schnell. Die Geschichte um Catalena ist einerseits ein Krimi, denn es geht um einen ungeklärten Mord andererseits um das Liebesleben der Tochter des Teufels. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt, die Idee ist sehr gut und die vielen kleinen Details der teuflischen Parallelwelt haben mich oft zum Lachen gebracht. Ein leichter, amüsanter Roman – ideal um abzuschalten!

Link zu Amazon