Shari Lapena -The Couple next door

Klappentext:

Deine Nachbarin möchte nicht, dass du dein Baby zur Dinnerparty mitbringst. Dein Ehemann sagt, das sei schon in Ordnung. Ihr wohnt ja gleich nebenan. Außerdem habt ihr ein Babyfon und könnt abwechselnd nach der Kleinen sehen. Deine Tochter schläft, als du das letzte Mal nach ihr siehst. Doch jetzt herrscht Totenstille im Haus. Du rennst ins Kinderzimmer – und dein schlimmster Alptraum wird wahr: Die Wiege ist leer. Es bleibt nur eins: die Polizei zu rufen – doch wer weiß, was sie finden wird …

Inhalt:

Als Detective Raschbach zu ermitteln beginnt, stellt sich schnell heraus, dass nicht alles so ist wie es scheint.

  • Wurde die kleine Cora tatsächlich entführt oder haben ihre Eltern sie getötet?
  • Falls Sie entführt wurde, wer wird erpresst, die Eltern oder die Großeltern?
  • Spielen die Nachbarn eine Rolle, und falls ja welche?
  • Welche dunkle Geheimnisse aus  Vergangenheit spielen eine Rolle ?

Das Buch nimmt immer wieder überraschende Wendungen und mit jeder neuen Seite offenbart sich ein weiterer Aspekt der Geschichte. Die Erzählperspektive wechselt zu meist zwischen Marco und Anne und so wird die Spannung weiter aufgebaut.

Fazit:

Ich habe das Buch in 2 Tagen durchgelesen und fand es sehr spannend – dabei ist es nicht nur ein Thriller, sondern auch ein Drama, da die zwischenmenschlichen Beziehungen der einzelnen Charaktere bei der Geschichte eine große Rolle spielen.

Mich hat das Debüt von Shari Lapena total überzeugt und sowohl der Spannungsbogen als auch die überraschende Auflösung waren spannend und flüssig geschrieben. Man hatte zwar eine Ahnung in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln wird, aber die Auflösung und das Ende waren nicht vorhersehbar.

Wer einen kurzweiligen und super spannenden Thriller sucht, ist hier an der richtigen Stelle!

Wer sich selber davon überzeugen will, hier der link zu Amazon

AchtNacht – Sebastian Fitzek

Klappentext

Es ist der 8. 8., acht Uhr acht.
Sie haben 80 Millionen Feinde.
Werden Sie die AchtNacht überleben?

Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie.
Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen.
In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen.
Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei.
Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten – und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.

Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.
Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.
Und Ihr Name wurde gezogen!

Meine Meinung

Natürlich habe ich den neuen Fitzek gleich gekauft und gelesen – und was soll ich sagen:

Fitzek bleibt Fitzek – er ist und bleibt Meister des Thrillers!
Aber ich finde: er kann es besser als in diesem Buch. Weiterlesen