Todesmärchen – Andreas Gruber

Nachdem ich den 1. und 2.Teil um das Ermittlerteam Sneijder / Nemez  gelesen hatte, war der 3. Teil ein absolutes „Lese-muss“ für mich.

Zum Inhalt:

Der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder und BKA-Kommissarin Sabine Nemez lassen sich auf eine blutige Schnitzeljagd ein – doch der Killer scheint ihnen immer einen Schritt voraus. Währenddessen trifft die junge Psychologin Hannah im norddeutschen Steinfels ein, einem Gefängnis für geistig abnorme Rechtsbrecher. Sie soll eine Therapiegruppe leiten, ist jedoch nur an einem einzelnen Häftling interessiert: Piet van Loon. Der wurde einst von Sneijder hinter Gittern gebracht. Und wird jetzt zur Schlüsselfigur in einem teuflischen Spiel …(Klappentext)

Diesmal wird die Geschichte aus drei unterschiedlichen Perspektiven und zu 3 unterschiedlichen Zeitpunkten erzählt, zum einen aus der Sicht von Sabine Nemez (in der Gegenwart), dann aus Sicht der jungen Psyochologin Hannah (etwas früher) und auch Sneijders Sicht – 5 Jahre vorher.

Die Geschichte nimmt mehrere unvorhersehbare Wendungen, insbesondere den Schluss fand ich erschreckend und nicht vorhersehbar.

Man lernt das Ermittlerduo noch besser kennen, insbesondere den skurrilen, exzentrischen Profiler Maarten S. Sneijder, der diesmal zu den Mordopfern einen persönlichen Bezug hat.

Andreas Gruber schafft es immer wieder zu überraschen, die Geschichte bleibt aber immer schlüssig und überraschend!

Ich hoffe, es bleibt nicht bei der Trilogie und hoffe sehr auf einen weiteren Fall mit Sneijder und Nemez!

Das Paket – Sebastian Fitzek

Alle Jahr wieder kommt ein neuer Fitzek Roman raus und jedes Jahr habe ich pünktlich zur Erstveröffentlichung den neuen Roman begonnen.

Auch dieses Jahr habe ich wieder auf Ende Oktober gefiebert – und wurde nicht enttäuscht. Das Paket ist – wie die typischen Fitzek – Thriller am Anfang verwirrend und packt einen von Seite zu Seite mehr…

(Leider) habe ich das Buch in einem durchgelesen, so fesselnd und spannend ist die Geschichte rund um das Paket welches Emma Stein für ihren Nachbarn annimmt. Die Geschichte nimmt so viele Wendungen und überrascht dabei immer schlüssig mit einem Ende welches ich nicht vorhergesehen habe (und ich bin da eigentlich echt gut drin ;))

Mehr möchte ich nicht verraten, eine absolute Leseempfehlung von mir!

Der einzige Wermutstropfen ist, dass das Buch so schnell ausgelesen ist, was einerseits daran liegt, dass es echt super spannend ist, andererseits ist es mit ca. 360 Seiten relativ kurz ist.