Markus Feldenkirchen – Was zusammengehört

Das Buch ist eine Liebesgeschichte – aber eine Liebesgeschichte die verpackt ist in die Geschichte rund um den Fall der deutschen Mauer, das Leben und die Probleme der Menschen in Irland und die Midlife-Krise eines Bankers Anfang 40 und die Finanzkrise.

Benjamin erhält einen Brief aus Irland den er ungeöffnet lässt, aber erschüttert von der Tatsache, dass ihm nach 20 Jahren dieser Brief erreicht, reist er nach Irland. Langsam erinnert er sich an seine Jugend und an seine Jugendliebe, den Brief zu öffnen wagt er allerdings erst ganz am Schluss.

Die Liebesgeschichte bietet den Rahmen des Buches, wird aber beiläufig und nebenbei erzählt. Es ist keine Schnulze und kein typischer Frauenroman, sondern eine spannende und einfühlsame Geschichte über das Erwachsen werden und über eine verpasste Liebe.

Eine unbedingte Leseempfehlung, ein spannendes und zugleich anrührendes Buch das sich flüssig liest und bis zur letzen Seite spannend ist.