Page 17 of 18

Brausepulverherz von Leonie Lastrella

Der perfekte Sommerroman

Schon das Cover des Buches hat mich sofort angesprochen und das Buch stand dem in nichts nach. Es ist in einem wunderschönen lockeren und leichten Stil geschrieben, dass es richtig Spaß macht zu lesen. Die Geschichte um Jiara und Milo die teils in Italien, teilweise auch in Hamburg spielt fand ich von Anfang bis Ende interessant und spannend zu verfolgen. Die Erzählerperspektive wechselt immer zwischen Jiara und Milo was das Lesen noch flüssiger und interessanter macht.

 Die Liebesgeschichte der beiden um die es ja bei diesem Roman geht, stand aber nicht die ganze Zeit im Vordergrund, so dass das Buch für mich mehr war als der typische Frauenliebesroman (für den ich mich auch normalerweise nicht unbedingt interessiere).

 Bei diesem Roman geht es auch um Freundschaft und Familie und ein großes Stück Dolce Vita!

 Für mich der perfekte Sommerroman der toll geschrieben ist, so dass man ihn sicher auch am Strand nicht weglegen möchte.

 

Perfekter Abschluss einer wunderbaren Buchreihe

Mit dem neuen Buch „Labyrinth der Lichter“ schließt sich der Zyklus rund um den Friedhof der vergessenen Bücher.

In diesem Band – welches man auch unabhängig von den davor erschienenen Bänden lesen und verstehen kann – steht Alicia Gris, ein „gefallener Engel“ im Mittelpunkt der Erzählung.

Sie kehrt im Auftrag ihres Chefs nach Barcelona zurück um das Verschwinden des Ministers Mauricio Valls aufzuklären. In seinem Besitz befand sich bei seinem Verschwinden ein Buch aus der Reihe „Das Labyrinth der Lichter“ und so verbindet sich Alicias eigenen Vergangenheit mit dem aktuellen Fall und führt sie erneut zur Buchhandlung Sempere & Söhne.

Am Anfang des Buches lernt man ganz unterschiedliche Charaktere kennen und es gibt viele Handlungsstränge, die am Ende meisterlich zusammengeführt werden. Die Liebe zur Sprache und zu Barcelona kann man richtiggehend spüren beim Lesen dieses Meisterwerks.

Es ist allerdings ein Buch für das man sich Zeit und Muße nehmen sollte um es richtig genießen zu können. Zum einen ist es mit über 900 Seiten sehr umfangreich, zum anderen ist die Geschichte sehr komplex und die anspruchsvolle Sprache erfordert die Aufmerksamkeit des Lesers. Wenn man sich aber darauf einlässt, so entfaltet sich die Magie der sprachlichen Finessen und man kann in der Welt rund um den Friedhof der vergessenen Bücher eintauchen.

Sehr schön fand ich auch die Schwarz-weiß Fotografien zu Beginn eines neuen Abschnittes, die die Stimmung perfekt transportiert haben.

Für mich ist das Buch der perfekte Abschluss, es liest sich flüssig und ist teilweise so spannend wie ein Thriller. Von mir eine klare Leseempfehlung!

Link zum Buch bei Amazon

Shari Lapena -The Couple next door

Klappentext:

Deine Nachbarin möchte nicht, dass du dein Baby zur Dinnerparty mitbringst. Dein Ehemann sagt, das sei schon in Ordnung. Ihr wohnt ja gleich nebenan. Außerdem habt ihr ein Babyfon und könnt abwechselnd nach der Kleinen sehen. Deine Tochter schläft, als du das letzte Mal nach ihr siehst. Doch jetzt herrscht Totenstille im Haus. Du rennst ins Kinderzimmer – und dein schlimmster Alptraum wird wahr: Die Wiege ist leer. Es bleibt nur eins: die Polizei zu rufen – doch wer weiß, was sie finden wird …

Inhalt:

Als Detective Raschbach zu ermitteln beginnt, stellt sich schnell heraus, dass nicht alles so ist wie es scheint.

  • Wurde die kleine Cora tatsächlich entführt oder haben ihre Eltern sie getötet?
  • Falls Sie entführt wurde, wer wird erpresst, die Eltern oder die Großeltern?
  • Spielen die Nachbarn eine Rolle, und falls ja welche?
  • Welche dunkle Geheimnisse aus  Vergangenheit spielen eine Rolle ?

Das Buch nimmt immer wieder überraschende Wendungen und mit jeder neuen Seite offenbart sich ein weiterer Aspekt der Geschichte. Die Erzählperspektive wechselt zu meist zwischen Marco und Anne und so wird die Spannung weiter aufgebaut.

Fazit:

Ich habe das Buch in 2 Tagen durchgelesen und fand es sehr spannend – dabei ist es nicht nur ein Thriller, sondern auch ein Drama, da die zwischenmenschlichen Beziehungen der einzelnen Charaktere bei der Geschichte eine große Rolle spielen.

Mich hat das Debüt von Shari Lapena total überzeugt und sowohl der Spannungsbogen als auch die überraschende Auflösung waren spannend und flüssig geschrieben. Man hatte zwar eine Ahnung in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln wird, aber die Auflösung und das Ende waren nicht vorhersehbar.

Wer einen kurzweiligen und super spannenden Thriller sucht, ist hier an der richtigen Stelle!

Wer sich selber davon überzeugen will, hier der link zu Amazon

AchtNacht – Sebastian Fitzek

Klappentext

Es ist der 8. 8., acht Uhr acht.
Sie haben 80 Millionen Feinde.
Werden Sie die AchtNacht überleben?

Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie.
Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen.
In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen.
Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei.
Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten – und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.

Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.
Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.
Und Ihr Name wurde gezogen!

Meine Meinung

Natürlich habe ich den neuen Fitzek gleich gekauft und gelesen – und was soll ich sagen:

Fitzek bleibt Fitzek – er ist und bleibt Meister des Thrillers!
Aber ich finde: er kann es besser als in diesem Buch.

Continue reading → AchtNacht – Sebastian Fitzek

HELIX – Sie werden uns ersetzen

Wie bereits die ersten beiden Bücher von Marc Elsberg widmet sich auch dieses einem brisanten und aktuellen Thema.

Der US-Außenminister stirbt einen mysteriösen Tod, in verschiedenen Teilen der Welt werden genveränderte und optimierte Pflanzen und Tiere gefunden und einem jungen Paar bietet der Arzt statt einer „normalen“ künstlichen Befruchtung ein optimiertes Kind an – wie hängen diese Ereignisse zusammen und was bedeuten sie?

Das ist die Ausgangssituation dieses spannenden Thrillers – bei dem man sich nicht ganz sicher ist ob es nur ein Thriller oder sogar eine Zukunftsvision ist. Grob geht es in diesem Thriller um die DNA und welche Chancen und Risiken eine Veränderung des Erbgutes mit sich bringt.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, die Story ist schlüssig, beängstigend und immer spannend. Das Ende ist etwas unbefriedigend, weil der Ausgang etwas offen bleibt, was wiederum in die Logik des Plot passt.

Leserpreis 2016 – Abstimmen bei Lovelybooks

Da auch einige meiner Lieblingsbücher nominiert sind, lege ich euch ans Herz unbedingt bei lovelybooks.de zum Leserpreis 2016 abzustimmen.

Abstimmen könnt ihr hier – ich finde es auch immer interessant welche Bücher  nominiert wurden – und außerdem ich finde da immer noch ein paar Anregungen für meinen SUP 🙂

Das Paket – Sebastian Fitzek

Alle Jahr wieder kommt ein neuer Fitzek Roman raus und jedes Jahr habe ich pünktlich zur Erstveröffentlichung den neuen Roman begonnen.

Auch dieses Jahr habe ich wieder auf Ende Oktober gefiebert – und wurde nicht enttäuscht. Das Paket ist – wie die typischen Fitzek – Thriller am Anfang verwirrend und packt einen von Seite zu Seite mehr…

(Leider) habe ich das Buch in einem durchgelesen, so fesselnd und spannend ist die Geschichte rund um das Paket welches Emma Stein für ihren Nachbarn annimmt. Die Geschichte nimmt so viele Wendungen und überrascht dabei immer schlüssig mit einem Ende welches ich nicht vorhergesehen habe (und ich bin da eigentlich echt gut drin ;))

Mehr möchte ich nicht verraten, eine absolute Leseempfehlung von mir!

Der einzige Wermutstropfen ist, dass das Buch so schnell ausgelesen ist, was einerseits daran liegt, dass es echt super spannend ist, andererseits ist es mit ca. 360 Seiten relativ kurz ist.

 

Killer-Tschick -Gerhard Loibelsberger

Erst wird eine alte Frau tot aufgefunden welche illegale Zigaretten konsumiert, dann ein Chinese mit Zigaretten zu Tode gefoltert. Die Soko Wien bzw. Soko Donau ermittelt und trifft auf Verflechtungen und mafiöse Strukturen im Wiener Milieu rund um Zigarettenschmuggel und Korruption.

Der Plot ist eigentlich spannend, ich hatte aber arge Schwierigkeiten mit dem Schreibstil. Dies liegt nicht an den vielen österreichischen Begriffen (die auch durch Fußnote erklärt werden), ich habe lange in Österreich gelebt und kenne diese gut.

Eventuell liegt es daran, dass das Buch an die Fernsehserie Soku Donau angelehnt ist, ich bin auf jeden Fall damit nicht richtig warm geworden.

Trotzdem eine solide Story mit interessanten Wendungen aber wahrscheinlich eher etwas für die Stamm-Zuschauer von SOKU Donau…