Rachwinter ist der 3. Fall für den Kommissar Walter Pulaski und die Anwältin Evelyn Meyers.

Inhalt/Klappentext

Mehrere Männer im besten Alter, erfolgreich und vermögend, werden grausam ermordet – und obwohl sie in verschiedenen Städten lebten, haben sich alle kurz vor ihrem Tod mit einer geheimnisvollen dunkelhaarigen Frau getroffen. Doch diese bleibt ein Phantom. Das müssen auch Kommissar Walter Pulaski in Leipzig und Anwältin Evelyn Meyers in Wien feststellen, die beide in die Fälle verwickelt werden. Anders als die Polizei lassen sie sich jedoch nicht entmutigen, erst recht nicht, als sie erkennen, dass sie die Mordserie nur gemeinsam lösen können. Allerdings ist der Täter raffinierter, als sie denken – und spielt auch mit ihnen sein gefährliches Spiel …

Meine Meinung

Bereits die ersten beiden Bände dieser Reihe haben wir sehr gut gefallen und so habe ich mich sehr auf den dritten Teil der Reihe gefreut. Das Buch ist umfangreicher als seine Vorgänger, die Geschichte ist in 5 Teile unterteilt. Dadurch gibt es immer kurze Leseabschnitte die sich  schnell und flüssig lesen lassen. Andreas Gruber erzählt zunächst zwei getrennte Geschichten, eine in Wien und eine in Leipzig. Zum Auftakt geschieht ein grausamer Mord in Wien der sogar per Zufall gefilmt wurde. Evelyn Meyers wird von dem Hauptverdächtigen Michael Kotten engagiert, um seine Verteidigung zu übernehmen.

Zeitgleich ermittelt Walter Pulaski in Leipzig in einem sehr privaten Fall. Der Vater der besten Freundin seiner Tochter wurde in einem Motel tot aufgefunden. Zeugen haben ihn kurz vor dem Mord  mit einer hübschen Frau in einem aufreizenden roten Kleid gesehen – was ist hier geschehen? Als bei einem weitern mysteriösen Todesfall wieder eine Frau im roten Kleid gesehen wurde, glaubt Walter Pulaski nicht mehr an einen Zufall!

Die beiden Handlungsstränge in Leipzig und Wien werden parallel erzählt, durch die übersichtliche Kapiteleinteilung weiß er Leser aber immer wo er sich gerade befindet. Überhaupt liest sich das Buch wahnsinnig schnell und gut – trotz der über 500 Seiten habe ich den Thriller in kürzester Zeit verschlungen. Andreas Gruber schafft es wie gewohnt temporeich und spannend zu erzählen. Die beiden Hauptprotagonisten gewinnen in diesem Teil noch mehr an Profil und sind, trotz oder gerade wegen ihrer Ecken und Kanten, sehr sympathisch.

Fazit

Ein spannender, teilweise recht blutiger Thriller, der wahnsinnig packend und unterhaltend ist,  Thrillerfans kommen hier auf ihre Kosten! Obwohl „Rachewinter“ bereits der 3. Teil um das Ermittelerduo ist, kann man ihn auch ohne Vorkenntnisse der ersten beiden Bücher lesen.

Von mir eine absolute Leseempfehlung! Wer Thriller liebt und Andreas Gruber noch nicht kennt, sollte das schnell ändern. In einer weiteren (fast noch spannendere) Serie von Andreas Gruber stehen der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder und sein „Eichkätzchen“ im Mittelpunkt.

Hier sind schon folgende Teile sind bisher erschienen:

1. »Todesfrist«
2. »Todesurteil«
3. »Todesmärchen«
4. »Todesreigen«

Der 5. Teil dieser Reihe erscheint im März 2019.

Über das Buch

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.

Pünktlich zum Erscheinen des neuen Bandes hat der Verlag der Reihe ein neues Design geschenkt! Sehen die Bücher nicht wunderbar aus?

Andreas Gruber Rache-Serie
Rachesommer, Racheherbst und Rachewinter

 

Das Buch ist gerade im Goldmann Verlag erschienen, es ist ein Taschenbuch, hat 592 Seiten und kostet EUR 9,99.
Link zum Buch bei genialokal.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.