Heute vor einer Woche startete die Buchmesse in Leipzig. Anlass genug, endlich mit den Messeberichten zu beginnen.

Das erste Mal in Leipzig

Für mich war es die erste Buchmesse in Leipzig. Bislang war ich immer nur in Frankfurt, habe aber die letzten Jahre so viel Positives über die Leipziger Messe gehört und gelesen – und dieses Jahr habe ich es endlich geschafft dabei zu sein! Auf den ersten Blick ist mir gleich aufgefallen, dass die Messe im Vergleich zu Frankfurt kleiner und überschaubarer ist. Dadurch geht es in Leipzig etwas familiärerer zu als in Frankfurt. Ich empfand dies sehr angenehm, bin aber nach wie vor ein großer Fan der Frankfurter Buchmesse, wahrscheinlich weil ich diese bereits seit meiner Kindheit besuchen darf.

In den vier Tagen gab es so viele Highlights für mich über die ich nach und nach berichten werde.Eines davon war definitiv das Treffen mit Romy Fölck und die Kriminacht der Leipziger Volkszeitung.

Romy Fölck – unser privates Meet & Great mit der neuen deutschen Krimiqueen

Ich hatte das große Glück bei der Lesejury an der Vorableserunde von „Totenweg“ mit Autorenbegleitung teilnehmen zu dürfen. Dies war eine der intensivsten Leserunden an denen ich bisher teilgenommen habe. Die Autorin Romy Fölck beteiligte sich sehr aktiv an den Diskussionen – dafür nochmal vielen Dank! Und vielen Dank auch für die Geduld mit uns, wenn wir deine Figuren auseinander genommen und wieder zusammengesetzt haben, spekuliert haben wer der Mörder sein könnte und dann doch (fast) alle falsch lagen – die falschen Fährten waren sehr gut gelegt!

Die im Text folgenden Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung (

Gruppenbild mit Romy Fölck
Meet & Great mit Romy Fölck

Im Laufe der Leserunde haben wir dann festgestellt, dass einige Teilnehmer auch auf der Buchmesse in Leipzig sein werden und Tickets für die Kriminacht gekauft hatten. Daraufhin schlug Romy spontan vor, wir sollten uns doch vorab kurz treffen um uns persönlich kennen zulernen.Gesagt, getan, am Freitagmittag haben wir uns tatsächlich am Bastei Lübbe Stand getroffen um uns dann auf einen Kaffee zurückzuziehen und zu reden. Wir waren drei Lesejuryteilnehmer mit Begleitung und Romy, also eine kleine, feine Runde. Es war toll Romy persönlich kennen zulernen und noch ein bisschen mehr über die Entstehung von „Totenweg“zu erfahren.

Wir durften sogar einen Blick auf das Cover vom 2. Teil „Bluthaus“ werfen, der bereits im Herbst erscheinen wird (diesen Termin unbedingt vormerken!!). Insgesamt wird es mindestens 4 Teile dieser Reihe mit Frida Paulsen und Bjarne Haverkorn geben.

Dank Elisa von „RoRezepte“ gab es dann auch noch einen leckeren Zartbitter-Kuchen mit salzigem Karamell nach einem Rezept aus dem Buch „Drei Schwestern am Meer“ von Anne Barns (Pseudonym für Andrea Russo).

Totenweg und Schololadenkuchen

LVZ Kriminacht

Am Abend ging es dann weiter zur Kriminacht der Leipziger Volkszeitung im wunderbaren Kuppelsaal der Zeitung. Dieser Abend wurde moderiert von Hartwig Hochstein und insgesamt acht Thriller- und Krimiautoren nahmen daran teil.

In der ersten Runde lasen Claudia Rikl, Eric Berg, Friedeman Kahn und Arno Strobel aus ihren aktuellen Büchern und standen Hartig Hochstein Rede und Antwort.

LVZ Kriminacht 2018 1.Runde

Claudia Rikl – Am Ende des Schweigens

Claudia Rikl stellte ihren Kriminalroman „Am Ende des Schweigens“ vor, in dem es um Machtmissbrauch in der NVA geht. Ein ehemaliger Major wird ermordet aufgefunden und den Kommissar Michael Herzberg holt seine Vergangenheit aus seiner Haftzeit in dem Stasigefängnis Bautzen II ein….

Friedeman Hahn – Foresta Nera

Friedeman Hahn, eigentlich ein Maler und Dichter (link zu seiner Seite), las eine Passage aus seinem Kriminalroman „Foresta Nera“ vor, welcher im Schwarzwald spielt. Dort ziehen ehemalige Polizei- und Wehrmachtsveteranen eine blutige Spur bis in das angrenzende Rheinland hinein.

Eric Berg – So bitter die Rache

Als nächstes war Eric Berg an der Reihe, er stellte sein aktuelles Buch „So bitter die Rache“ vor.

Dieser Kriminalroman spielt in der Siedlung „Vineta“, in welche die gerade nach Deutschland zurückgekehrte Ellen zieht. Hier scheint nicht alles mit rechten Dingen zuzugehen. Es verschwinden Dinge und ausgerechnet Ellens Haus scheint eine grausame Vergangenheit zu haben……

Eric Berg hat mich sofort neugierig gemacht, ich habe tatsächlich schon seit einiger Zeit seine Kriminalromane „Das Küstengrab“ und „Das Nebelhaus“ auf meinem SUB liegen; in der Pause habe ich mir gleich das aktuelle Buch gekauft und signieren lassen, die anderen Bücher sind auf meinem SUB auch nach oben gewandert. Ich freue mich schon sehr auf das Lesen – Eric Berg hat an diesem Abend mit mir einen neuen Fan gewonnen! (PS: Ich werde verfolgen, ob die nächste Hauptakteurin tatsächlich Vera heißen wird ;))

Arno Strobel – Kalte Angst

Den Abschluss der ersten Leserunde bildete Arno Strobel, der aus seinem aktuellen Thriller „Kalte Angst – Im Kopf des Mörders“ vorlas. „Kalte Angst“ ist der 2. Teil einer Thriller-Trilogie in deren Mittelpunkt der junge Oberkommissar Max Bischoff steht. Wie wir es von Strobel gewohnt sind, ist auch dieses Buch ein packender und auch brutaler und verstörender Psychothriller. Arno Strobel ist, neben Sebastian Fitzek, einer der deutschen Thriller Autoren, deren Bücher ich eigentlich immer sofort am Erscheinungstag kaufe. Ausnahme bildet tatsächlich diese Trilogie, deren 1.Teil ich bislang nicht gelesen habe – wie konnte mir dieser nur entgehen?

Das wird jetzt aber nachgeholt, der 1. Teil „Tiefe Narbe“ war leider auf der Veranstaltung nicht verfügbar, den 2. Teil habe ich mir aber gekauft und ebenfalls signieren lassen. Auch auf diese beiden Bände freue ich mich schon sehr!

LVZ Kriminacht 2. Runde

Nach einer kurzen Pause ging es dann in die zweite Runde.

Andreas M Sturm – Todesangst

Andreas M. Sturm las aus seinem aktuellen Buch „Todesangst“. Dies ist der fünfte Fall für das Duo Karin Wolf und Sandra König, welche sowohl privat als auch beruflich ein eingeschworenes Team und Paar sind. Es spielt in Dresden, hier werden kurz hintereinander zwei Jugendliche brutal ermordet. Karin Wolf und Sandra König müssen den Täter fassen bevor er wieder zuschlägt, aber dabei geraten sie selbst in das Fadenkreuz des Täters.

Alexander Gruber

Bei Alexander Gruber sind die Märchen der Gebrüder Grimm Grundlage seiner Krimis „Grimms Märchen Krimis„. Zwei davon las er vor, zum einen „Blaubart“ – wie von den Gebrüdern Grimm gewohnt, sehr blutig, und zum anderen „die klare Sonne bringts an den Tag“.

Romy Fölck – Totenweg

Mein signiertes Buch

Dann kam Romy Fölck, die aus „Totenweg“ vorlas, zu ihr muss ich nicht mehr viel sagen, denke ich, meine Rezension zu Totenweg findet ihr hier. Ich freue mich schon wahnsinnig auf Bluthaus und die weiteren angekündigten Bücher.

Sebastian Fitzek – Flugangst 7A

Und last but not least noch Sebastian Fitzek – hier erübrigt es sich glaube ich auch ihn vorzustellen. Wer einmal auf einer Lesung von ihm war, weiß, was für ein großartiger Entertainer er ist. Dass seine Bücher packende Psychothriller sind, brauche ich auch nicht zu erwähnen.

Wer ihn noch nicht live gesehen hat, unbedingt nachholen! Gelesen hat er aus seinem aktuellen Thriller „Flugangst 7A“, meine Rezension dazu findet ihr hier.

To be continued….

Alles in allem war es ein wunderschöner Abend und toller Abschluss eines ereignisreichen Messetages! Mitgenommen habe ich einen neuen potentiellen Lieblingsautoren (Eric Berg) und den festen Vorsatz, die beiden neuen Strobels schnellstmöglich zu beginnen.Die anderen Bücher von ihm  stehen bei mir schon im Regal und wurden bereits verschlungen.

Soviel für heute, was ich noch alles erleben durfte, könnt ihr die nächsten Tage hier lesen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.